Montag, 8. September 2008

...endlich mal wieder ein 10km Lauf.

Kurz vor meinem Urlaub habe ich mir eine kleine Hürde auferlegt. Der "Mercedes-Benz Halbmarathon und 10km Lauf" stand an und da ich in diesem Jahr die 10km noch nicht gelaufen bin, habe ich mich entschlossen, da mitzumachen. Also auf nach Reinickendorf, zu nachtschlafender Zeit.
9:20 Uhr, das Wetter war mit 18 Grad perfekt. Vorher hatte es noch geregnet, aber pünktlich zum Lauf verschwanden die ganz dicken Wolken. Die Strecke schön flach, also alles bestens. Dank verbünftiger Vorbereitung bin ich dann erstmals unter 50 Minuten geblieben und laufe jetzt schon ein bisschen mit stolz geschwellter Brust durch die Gegend :-) Hat richtig Spaß gemacht und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich mich vollkommen auspowere, wenngleich ich so ein Tempo nun wirklich nicht wöchentlich brauche. Schlußendlich wurde ich auch gleich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt, als ich von meiner besseren Hälfte zart darauf hingewiesen wurde, dass auf der Urkunde unter Altersklasse "Seniorinnen W30" stand *autsch*. So alt fühle ich mich eigentlich noch nicht.
Und hier nun das offizielle Ergebnis:
Zeit: 00:49:40 Gesamtplatz: 112 (von 438) Gesamtplatz Frauen: 10 (von 149) Gesamtplatz Altersklasse W30: 3 (von 18) Mal schauen, ob ich unter der Woche noch ein paar Bilder auftreiben kann - konnte ich. Beim Schlusspurt, und ich muss zugeben, im letzten Bild sehe ich doch ein bisschen fertig aus :-)

Kommentare:

Carsten S hat gesagt…

Genau! Zeig pix, sonst glauben wir nix!

Gruß,

Carsten (letztes Jahr in der M35)

Carsten S hat gesagt…

Es sieht ein wenig so aus, als würdest Du das gestreckte Bein in den Boden rammen, was natürlich nicht erstrebenswert ist. Ich nehme aber an, dass das nur beim Schlussspurt so war und weil Du diese Situation nicht gewohnt bist. Nach etwas Tempotraining, zum Beispiel donnerstags in Wilmersdorf, sähe das sicher besser aus :-)

Im Ziel fertig auszusehen ist hingegen auf jeden Fall erstrebenswert. Ist ja schließlich ein Wettkampf!

Nochmal Glückwunsch,

Carsten